Die besten Tarife von Pfegezusatzversicherungen

Sofort, kostenlos & unverbindlich vergleichen!

Die wirklich besten Tarife

Persönlich für Sie ausgewählt.

Keine Wartezeiten

Auf Wunsch sofortige Vorsorge.

Einfache Gesundfragen

Für alle Altersgruppen.

Experten Know-how

Mit wertvollen Zusatzinfos!​

Günstige Beiträge

Mit wertvollen Zusatzinfos!​

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet!
Wir werden uns zeitnah bei Ihnen melden.

Beim Senden der Anfrage trat ein Fehler auf.
Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail mit Ihrem anliegen bei uns.

Ihre Daten werden streng vertrautlich behandelt.
Datenschutzerklärung

Bei der DKV Pflegezusatzversicherung werden zwei Pflegetagegeldtarife angeboten, bei denen es sich jeweils um starre Tarife handelt. Es wird also ein Tagessatz für einen Pflegegrad ausgewählt, woraufhin die DKV eine prozentuale Leistung je nach Pflegegrad und Art der Pflege aufstellt.

Leistungen Pflegezusatzversicherung KPET

PG 1

PG 2

PG 3

PG 4

PG 5

Leistung ambulant

10%

25%

50%

75%

100%

Leistung stationär

10%

100%

100%

100%

100%

Leistungen Pflegezusatzversicherung PTG

PG 1

PG 2

PG 3

PG 4

PG 5

Leistung ambulant

30%

40%

70%

100%

100%

Leistung stationär

10%

100%

100%

100%

100%

Testergebnisse

Im Finanztest Pflegeversicherung aus dem Jahr 2015 wurde die Pflegezusatzversicherung KPET der DKV auf Platz 10 gewählt und insgesamt mit 2,0 (gut) bewertet. Im Leistungs-Rating im Vergleichsrechner liegt die Pflegezusatzversicherung bei 120/ 160 Punkten.

Vorteile - Nachteile

Die Vertragsbedingungen

Die DKV Pflegezusatzversicherung KPET bietet die nachfolgenden Vertragsbedingungen:

• Einstufung der Pflegeversicherung wird übernommen

• Keine Wartezeiten

• Uneingeschränkte Leistung auch bei Pflege durch Angehörige

• Erhöhung der Leistung bei Anstieg des Lebenshaltungskostenindex von 10%

• Erhöhung der Leistung auch im Pflegefall

• Leistung auch europaweit

Nachteile DKV Pflegezusatzversicherung KPET

• In den frühen Pflegegraden nur geringe Leistungen

• Leistung für nur für 4 Wochen, wenn im Pflegefall ein Krankenhausaufenthalt nötig wird

• Komplexe und komplizierte Gesundheitsprüfung – zahlreiche altersbedingte Diagnosen führen zu einem Mehrbeitrag oder sogar einer Ablehnung

• Kleine planbare Dynamik möglich (Abhängigkeit von einem Index, der für Kunden sehr schwer nachzuvollziehen ist)

• Keine Beitragsfreistellung

• Keine Einmalleistung

Die DKV Pflegezusatzversicherung PTG bietet die nachfolgenden folgende Vertragsbedingungen:

• Einstufung der Pflegeversicherung wird übernommen

• Keine Wartezeiten

• 100% des versicherten Tagessatzes auch bei Pflegegrad 1 im Pflegeheim

• Uneingeschränkte Leistung auch bei Pflege durch Angehörige

• Erhöhung der Leistung ohne Gesundheitsprüfung, 5€ Tagessatz alle 3 Jahre

• Erhöhung der Leistung auch im Pflegefall

• Leistung auch europaweit

• Leistung auch, wenn im Pflegefall ein Krankenhausaufenthalt nötig wird

• Keine Einschränkung der Leistung, wenn die Pflegebedürftigkeit auf Sucht zurückzuführen ist

Nachteile DKV Pflegezusatzversicherung PTG

• Komplexe und komplizierte Gesundheitsprüfung – zahlreiche altersbedingte Diagnosen führen zu einem Mehrbeitrag oder sogar einer Ablehnung

• Kleine planbare Dynamik möglich (Abhängigkeit von einem Index, der für Kunden sehr schwer nachzuvollziehen ist)

• Keine Beitragsfreistellung

• keine Einmalleistung

Gesundheitsprüfung

Bei der DKV Pflegezusatzversicherung werden konkrete Diagnosen abgefragt. Sobald eine dieser Fragen mit „Ja“ beantwortet wird, folgt entweder ein Risikozuschlag oder eine Ablehnung.

Gesundheitsfragen der DKV Pflegezusatzversicherung:

1. Haben Sie..

• eine diagnostizierte Schwerhörigkeit oder Hörschädigung?

• ein transplantiertes Organ, künstliche Gelenke, Implantate (außer Zahnimplantate)?

Besteht eine Pflegebedürftigkeit, ein anerkannter Grad einer Behinderung bzw. Erwerbsminderung? Ist ein Antrag auf Anerkennung einer solchen Beeinträchtigung gestellt? Oder ist eine solche Beantragung beabsichtigt?

Wir diese Frage mit „Ja“ beantwortet, werden nachfolgende Erkrankungen erfragt:

1.1. Schwerhörigkeit oder Hörschädigung

1.2. Organtransplantation

1.3. Künstliche Gelenke oder sonstige Implantate, außer Zähnen (z. B. künstliche Knie- oder Hüftgelenke, Brustimplantate)

1.4. Pflegebedürftigkeit besteht. Oder es ist ein Antrag auf Anerkennung einer solchen gestellt bzw. beabsichtigt zu stellen.

1.5. Grad einer Behinderung bis einschließlich 50% ist anerkannt.

1.6. Grad einer Behinderung über 50% ist anerkannt. Oder es ist ein Antrag auf Anerkennung einer Behinderung gestellt bzw. beabsichtigt zu stellen.

1.7. Erwerbsminderung bis einschließlich 50 % besteht.

1.8. Erwerbsminderung über 50% besteht. Oder es ist ein Antrag auf Anerkennung einer Erwerbsminderung gestellt bzw. beabsichtigt zu stellen.

2. Wurden Sie in den letzten vier Jahren..

aufgrund von Krankheiten oder Beschwerden behandelt oder beraten? Sind Untersuchungen und Behandlungen aufgrund von Krankheiten oder Beschwerden angeraten oder beabsichtigt?

Wir diese Frage mit „Ja“ beantwortet, werden nachfolgende Erkrankungen erfragt:

2.1. Chronische Erkrankungen des Nervensystems: Epilepsie, neuromuskuläre Erkrankungen (z.B. fortschreitende Muskelschwäche), Parkinson, Multiple Sklerose, Lähmungen, Amyotrophe Lateralsklerose, Chorea Huntington, Polyneuropathie

2.2. Chronische Darmerkrankungen (z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Kurzdarmsyndrom)

2.3. Chronische Nierenerkrankungen (z.B. verminderte Nierenfunktion, Glomerulonephritis)

2.4. Schwere chronische Erkrankungen der Atmungsorgane: Lungenemphysem, chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), Mukoviszidose, Schlafapnoe-Syndrom, Sarkoidose

2.5. Erkrankungen des Herzens und der Herzkranzgefäße (z.B. koronare Herzkrankheit [KHK], Herzinfarkt, Herzmuskelschwäche, Herzklappenfehler, Herzschrittmacher, Vorhofflimmern)

2.6. Arterielle Gefäßerkrankungen: Aortenerweiterung, Verengung oder Verschluss von Schlagadern (z.B. periphere arterielle Verschlusskrankheit)

2.7. Durchblutungsstörung des Gehirns: Schlaganfall, transitorische ischämische Attacke (TIA), Hirnblutung, Karotisstenose (Verengung der Halsschlagader)

2.8. Lebererkrankungen: chronische Virushepatitis, Leberzirrhose, Hämochromatose

2.9. Krebs und sonstige bösartige Erkrankungen (z.B. Leukämie, Lymphom)

2.10. Psychische Erkrankungen oder Störungen (z.B. Depression, Schizophrenie, Zwangsstörung, Demenz; Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten, Drogen)

2.11. Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), angeborene Stoffwechselerkrankungen

2.12. HIV-Infektion, Tuberkulose, Bluterkrankheit

2.13. Fehlbildungen des Bewegungsapparats oder der inneren Organe sowie Chromosomenanomalien (z. B. Down-Syndrom)

2.14. Chronische Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems: Rheuma, Morbus Bechterew, Osteoporose, Fibromyalgie, chronisches Schmerzsyndrom, Osteomyelitis

2.15. Gelenkerkrankungen (z.B. Arthrose, Arthritis, Gicht)

2.16. Stationärer Krankenhausaufenthalt wegen Wirbelsäulenerkrankungen (z.B. Bandscheibenvorfall)

2.17. Hörsturz, Tinnitus, Schwindel, Gleichgewichtsstörung

2.18. Lymphödem (Stauung der Lymphgefäße)

2.19. Grüner Star oder Netzhauterkrankungen

2.20. Unterschiedliche Beinlängen (über 2 cm Differenz)

2.21. Blasenschwäche oder mehrfache Harnwegsinfekte

2.22. Hypertonie (Bluthochdruck)

2.23. Fettstoffwechselstörung, Fettleber, erhöhte Harnsäure

3. Fragen zur Person: Größe/Gewicht

Fazit

Pflegezusatzversicherung KPET

Die DKV leistet mit im Tarif KPET selbst im niedrigsten Pflegegrad bereits 10% des vereinbarten Pflegetagegeldes. Bei stationärer Pflege gibt es ab Pflegegrad 2 volle 100% des Pflegetagegeldes. Für diejenigen, die eine gute und günstige Pflegetagegeldversicherung suchen, ist der Tarif DKV KPET eine gute Empfehlung. Da es kein Höchstaufnahmealter gibt, haben auch für ältere Personen, die aufgrund von Altersbegrenzungen bei anderen Versicherungsgesellschaften keine Pflegeversicherung mehr abschließen können die Chance, aufgenommen zu werden.

Pflegezusatzversicherung PTG

Die DKV bietet mit dem Tarif PTG eine optimale Lösung mit hohen Leistungen insbesondere bei stationärer Pflege. Schon ab Pflegegrad 1 werden volle 100% des Pflegetagegeldes übernommen. Die anderen Anbieter leisten häufig erst ab Pflegegrad 2 in voller Höhe. Bei Pflegegrad 5 übernimmt die DKV sogar 150% des vereinbarten Tagegeldes. Auch in der ambulanten Pflege bietet der Tarif PTG der DFV sehr gute Konditionen.


Vorsorge sichern in nur drei einfachen Schritten:

Unverbindlich eintragen, kostenlose Analyse, auf Wunsch persönlicher Dialig, Pflegelücke schließen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Pflegeversicherung für's Alter

Pflegestärkungsgesetz II

Kinder haften für ihre Eltern

Erklärvideo


Tarif-Anbieter

Allianz
Axa
BKK VBU
Barmenia
Deutsche Familienversicherung
DKV
HanseMerkur
R+V
Münchener Verein
Signal Iduna
SDK
Meine UKV
Vigo
Württembergische


Persönlicher Ansprechpartner

Keine Zeit & Lust, selber zu suchen?

So erreichen Sie uns fix & bequem:

kostenloses

Expertentelefon:

0541 - 4490060

kostenloser

WhatsApp-Service:

+49 162 / 9011449

Texten Sie uns einfach Ihr Anliegen per WhatsApp.


Pflegelücken-Rechner


Top-Tarife. Versprochen!

9.837

ZUFRIEDENE KUNDEN.​

WIR VERGLEICHEN FÜR SIE DIE BESTEN TARIFE VON PFLEGEZUSATZ- VERSICHERUNGEN

Die besten Tarife Persönlich für Sie ausgewählt.

Keine Wartezeiten Auf Wunsch kostenlose Vorsorge.

Einfache Gesundfragen Für alle Altersgruppen.

Experten Know-how Mit wertvollen Zusatzinfos

Günstige Beiträge Mit wertvollen Zusatzinfos!


Gütesiegel. Sicher ist sicher.

Erfahrungen & Bewertungen zu Pflegeversicherung Spezialist

Experten-Vorteile

  • schnell & kostenlos 
  • unverbindlich 
  • fair & werbefrei 
  • persönlich & direkt 
  • unkompliziert 
  • auf Sie zugeschnitten 

Herzenswünsche

2,50 Euro pro abgeschlossenem Vertrag spenden wir für einen guten Zweck!

Die besten Tarife von Pflegezusatzversicherungen

Sofort, kostenlos & unverbindlich vergleichen​!

Erfahren Sie in der kostenlosen Vorsorgeanalyse, wie Sie..

... den optimalen Tarif für sich finden

... im Pflegefall in den eigenen vier Wänden bleiben können

... Angehörige vor Kosten schützen, z.B. vor Elternunterhalt

... ihr Vermögen sichern

HIER JETZT

Tarifvergleich inkl.

Gratis Vorsorge-Analyse

Unverbindlich anfordern:​

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet!
Wir werden uns zeitnah bei Ihnen melden.

Beim Senden der Anfrage trat ein Fehler auf.
Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail mit Ihrem anliegen bei uns.

Ihre Daten werden streng vertrautlich behandelt.
Datenschutzerklärung